Sie befinden Sich hier: Angebote / Tipps aus dem Stimmtraining




Tipps aus dem Stimmtraining

Wollen Sie schon jetzt etwas für Ihre Stimme tun? Bitte sehr!

Gähnen

Gähnen und sich dabei recken ist die einfachste und beste Übung, wenn Sie müde und angespannt sind.

Denn Gähnen weitet den Mundraum und dehnt die Hals- und Schlundmuskeln, Recken macht uns den Körper wieder bewusst. Und ohne Weitung und angemessenes Körpergefühl keine schöne Stimme!


Summen

Nicht räuspern. Summen Sie stattdessen genießerisch vor sich hin, als äßen Sie Ihr Leibgericht oder als bekämen Sie gerade eine sehr angenehme Massage. Vielleicht fallen Ihnen noch bessere Situationen ein? Von diesem Summton aus können Sie direkt ins Sprechen übergehen.
Da hat der Frosch keine Chance!


Lippenflattern

Lassen Sie die Lippen flattern, wie Sie es früher gemacht haben, wenn Sie ein Motorrad nachmachen wollten. Diese Übung funktioniert auch ohne Stimme und bringt den Resonanzraum im Mund zum Vibrieren. Probieren Sie es aus!

Und wenn wir schon dabei sind, was uns als Kind Spaß gemacht hat: Machen Sie alle erdenklichen Bewegungen mit Lippen, Zunge und Kiefer. Das bereitet die deutliche Aussprache vor.


Ausatemluft

Sprechen Sie nur so lange, wie Sie noch Ausatemluft haben.
Sie können ja jederzeit wieder einatmen!


Trinken

Trinken Sie viel, damit die Schleimhäute immer gut befeuchtet sind. Am besten immer eine Wasserflasche griffbereit haben und benutzen. Lutschen Sie keine scharfen Hustenbonbons.
Emser Pastillen sind schonender und wirkungsvoller.


Sprechtraining für Unternehmen und für Einzelpersonen

Wenn ich ein Gruppentraining im Text- oder Mediensprechen für Sie konzipieren soll, dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf, oder rufen Sie mich an! – Ich gebe auch gern Einzelunterricht.



Seitenanfang