Sie befinden Sich hier: Angebote / Text- und Mediensprechen




Das geht ins Ohr

Texte sprechen vor Zuhörern und für Zuhörer – Direkt oder medial vermittelt

Zielgruppe sind alle, die Texte gut präsentieren müssen: Journalisten und Sprecher in Radio und Fernsehen, Manager, Pressesprecher, Mitarbeiter aus dem Vertrieb, Callcenter-Agents, Politiker, Pfarrer, Rezitatoren, Schauspieler, Zugbegleiter.

In Alltagssituationen sind wir alle gute Redner, da denken wir beim Sprechen und schauen dem Menschen in die Augen, mit dem wir sprechen.

Aber wenn wir einen Text vor uns liegen haben und ihn für oder vor Publikum vortragen sollen, dann hört sich unser Sprechen plötzlich anders an. Dann schleicht sich eine unnatürliche Sprechmelodie ein, wir sind nicht sicher, wo wir die Sätze betonen sollen, machen unlogische Pausen und trauen uns nicht, die Zuhörer anzuschauen.

Klar ist, dass natürliches Sprechen und Zuwendung jedem von uns angenehm sind und wir zunächst einmal gerne zuhören, was der andere uns sagen will.

Ich zeige Ihnen, wie Sie sprecherisch das Letzte aus Ihrer Präsentation herausholen und damit höhere Umsätze erzielen können.

Ich trainiere mit Ihnen, wie Sie in der nächsten Konferenz mit trockenen Fakten die Kollegen wirklich interessieren.

Ich übe mit Ihnen, wie Sie Nachrichten, Beiträge und Moderationen so sprechen, dass die Zuhörer sich gemeint fühlen und immer mehr hören wollen.

[ Beispiel: Sprechen am Mikrofon ] [ Beispiel: Sprechen am Mikrofon ] [ Beispiel: Sprechen am Mikrofon ]









Indem Sie verstanden haben, was Sie da sprechen, und indem Sie mit jemandem sprechen. So natürlich wie im richtigen Leben.

Sprecherzieher nennen das „Sprechdenken", also: beim Sprechen den geschriebenen Text wieder neu denken.

Eigentlich absolut einfach! Man muss es nur tun. Die Redner, Schauspieler, Sprecher, Moderatoren, denen wir gerne zuhören, machen das ständig.

Ich helfe Ihnen, Ihr Sprechdenken auf Trab zu bringen. Wir finden gemeinsam den text- und situationsangemessenen Sprechausdruck (Gestus). Und wir üben, Kontakt zu den Zuhörern aufzunehmen. Das geht leichter als Sie glauben!

Voraussetzung ist, dass Sie einen Text vor sich haben, der so geschrieben ist, dass er Ihnen „leicht über die Lippen geht". Aber auch wenn das nicht der Fall ist, helfe ich Ihnen beim Schreiben für's Sprechen, für's Hören, für's Verstandenwerden.

Wenn nötig, kann ich Ihnen auch mit Übungen aus dem Stimm- und Sprechtraining weiterhelfen.


Sprechtraining für Unternehmen und für Einzelpersonen

Wenn ich ein Gruppentraining im Text- oder Mediensprechen für Sie konzipieren soll, dann nehmen Sie Kontakt mit mir auf, oder rufen Sie mich an! – Ich gebe auch gern Einzelunterricht.



Seitenanfang